Inhalte für das Web: die neuen Anforderungen

Inhalte im Internet erfüllen zuallererst einen Zweck: Sie sollen nützlich sein für denjenigen, der sie abruft. Denn er tut es freiwillig! Der Mensch, der hinter dem Benutzer steht, ist somit angewiesen darauf, dass die Inhalte auch nutzbar sind: leicht zu finden, schnell zu erfassen, gut weiterzugeben.

Lesen Sie hier mehr über die Anforderungen an Content für zeitgemäßes Marketing.

[alert type=“info“]Dieser Artikel entstand im Rahmen eines Unternehmensblogs zum Thema Content Marketing. [/alert]

Inhalte im Internet erfüllen zuallererst einen Zweck: Sie sollen nützlich sein für denjenigen, der sie abruft. Denn er tut es freiwillig! Der Mensch, der hinter dem Benutzer steht, ist somit angewiesen darauf, dass die Inhalte auch nutzbar sind: leicht zu finden, schnell zu erfassen, gut weiterzugeben.
Und im besten Falle ergänzen sie sich.

 

Zeitgemäße Inhalte sind:

Content Marketing Strategie – Anforderungen an zeitgemäße Inhalte
Content Marketing Strategie – Anforderungen an zeitgemäße Inhalte

Der bereitgestellte Inhalt wird durch seine qualitativen Eigenschaften wertvoll für den Besucher Ihrer Website. Der Besucher ist zufrieden, fühlt sich ernstgenommen, seine Affinität wächst und wächst.

Die Inhalte erfüllen durch ihre Attraktivität auch den Zweck einer modernen Website, der von Unternehmen, wie Organisationen selbstverständich gefordert wird und schaffen eine nachhaltige Entwicklung, nicht zuletzt in der Entwicklung der Suchmaschinen-Ergebnisse (SERP). Somit erfüllt eine strategisch fundierte Erstellung dieser Inhalte auch alle Anforderungen einer hervorragenden On-Page Suchmaschinen-Optimierung (SEO).

Ganz nebenbei werden zeitgemäße Inhalte auch sehr viel breiter und tiefer nutzbar für das Unternehmen, als es zunächst scheint: es entwickelt sich ein Marketing-Hub. Denken Sie an so etwas wie einen frischen Frühlingswind…

Inhalte für das Web sind nicht:

Journalismus/Werbung/Public Relations

Inhalte und Texte einer Website sollten niemals pure Werbung, PR oder Journalismus sein
Der Inhalte einer Website sollte niemals aus Werbetexten, PR-Mitteilungen oder purem Journalismus bestehen

Es gibt durchaus eine Schnittmenge diverser Elemente, jedoch sind Inhalte für das Web weder das Eine noch das Andere. Sie sind schlichtweg eine neue Art von Inhalt, der speziellen Wissens und besonderer Techniken bedarf.

Inhalte im Detail betrachtet

Inhalte im Web sind verschiedenartiger, als man auf den ersten Blick annehmen möchte. Vor allem durch die dahinterstehenden Informationen (Alt und Meta Tags) und die spätere Verbreitung in den sozialen Netzwerken (Google+, Pinterest, Facebook, Twitter) wird die Konzeption und Erstellung zu einer komplexen Angelegenheit.

Was kann man denn nun wirklich unter Inhalten verstehen?

Zum einen natürlich Text:

  • Seiteninhalt,
  • Artikel,
  • Headlines,
  • Aufforderungen,
  • Labels,
  • Alt-Tags,
  • Fehlermeldungen,
  • Anleitungen,
  • Formulare,
  • Suchresultate,
  • Metadaten

Dokumente,

  • als Word, PDF oder in anderen Formaten.

Tags,

  • die Bestandteil der Taxonomie sind.

Links gehören dazu:

  • interne (wichtig für SEO) wie externe.

Daten,

  • in ihrer puren Form, als Beschreibung
  • oder grafisch als Infografik aufbereitet

Bilder. Nämlich als

  • Illustration,
  • Fotografie,
  • Grafik,
  • Karte,
  • z.T. Stockmaterial
  • oder eigens produziert.

Eventuell auch Spiele,
ganz sicher aber Audio,

  • manchmal unterhaltend und
  • animierend, zu Zeiten nur informativ.

Video

  • als Infotainment oder emotionsgeladen,
  • technisch per Download oder streaming.

 

 

Kommentar

*

Aktuell gibt es noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Kommentare verbergen
Teilen
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.