Warum Sie
neutrale CMS Beratung brauchen.

Die Auswahl eines CMS ist heute schwieriger denn je. Gute Inhalte erfordern gutes Management!

Bei einem derart komplexen Unterfangen wie einem Internetprojekt kommen ganz schnell viele – zum Teil widersprüchliche – Meinungen zusammen. Klären Sie Ihre Anforderungen. Glauben Sie nicht jedem Anbieter.

[alert type=“info“]Dieser Artikel entstand im Rahmen eines Unternehmensblogs zum Thema Content Marketing. [/alert]

Korrigieren Sie mich, wenn Sie es mehr als einmal anders erlebt haben (Platz dafür ist in den Kommentaren unten!), aber in meiner klassischen Agenturlaufbahn war es eigentlich immer so, dass intern entweder keiner so richtig Ahnung hatte, wie das alles im Web funktioniert oder dass man blind auf etwas vertraute, was „einfach gut aussieht“ und dachte, eine Website funktioniere wie eine Broschüre.

Auf der anderen Seite wissen Internetagenturen aber sehr wohl, was sie tun, wenn Sie immer wieder genau die Systeme für neue Websites an den Mann / die Frau bringen, welche sie selbst beherrschen und bei denen sie viele Programmierschnipsel wiederverwenden und damit den Account um einiges profitabler machen können. (Es gibt natürlich für alle angeführten Beispiele Ausnahmen!) Selten kommt es in all diesen Fällen zu einem Ergebnis, welches die Anforderungen des Kunden ideal widerspiegelt.

Der von Unternehmen meist gewählte „Pitch“ tut sein Übriges dazu: Agenturen müssen oft ins Blaue hinein arbeiten – sowohl kreativ, wie technisch. Verschiedene Kreativ-Ideen ziehen völlig unterschiedliche technische Anforderungen nach sich. Die Kosten sind in einem Pitch kaum zu kalkulieren, da enorm viele Unwägbarkeiten bedacht werden müssten. Entweder beschneidet man die Idee oder setzt etwas mehr finanzielle Mittel ein. Beides ist nicht gut.

Denken Sie einmal darüber nach, wie Agenturen solche Pitches finanzieren bzw. Finanzieren müssen. Denn neun von zehn Wettbewerbspräsentationen werden verloren. Betriebswirtschaftlich gedacht muss also dieser eine gewonnene Pitch die Vorarbeit für die anderen neun verlorenen Pitches mitfinanzieren. Bei kleinen Etats sind dies eventuell nur jeweils ein paar Tausend Euros. Insgesamt also 20 bis 60tausend. Bei größeren Pitches handelt es sich dann um Summen, von denen ich gar nicht wage sie hier zu nennen. – So oder so muss das Geld in die Kasse kommen, sonst ist die Agentur nämlich pleite.

Wie geht es denn besser?

Stellen sie sich folgende Situation vor:
Sie möchten ein Haus bauen. Rein privat. (Denken sie bitte erstmal nicht an diese ganzen furchtbaren Stories, die man so hört!)

Was tun Sie zuerst?

  • Sehen Sie sich um, was Ihnen gefällt?
  • Engagieren Sie sofort einen Architekten?
  • Kaufen sie direkt von der Stange bei einem Bauträger?
  • Informieren Sie sich auf Messen? In Zeitschriften, im Internet, bei Freunden?

Macht es Sinn,

  • Zu überlegen, wieviel und welche Zimmer Sie benötigen?
  • Wieviel Garten Sie wollen?
  • Wo sich Küche und Esszimmer befinden sollen?
  • Welche Möbel Sie in Ihre Räume stellen?
  • Ob sie diese Möbel schon besitzen?

Was wird meist zuerst getan?

Im Vergleich zu einem Website-Projekt passiert es in der Praxis oft, dass ein sehr großes Haus mit enorm viel Platz nach einem Standardentwurf von einem Bauträger gekauft wird. Das Haus wird fertiggestellt und schrittweise bezahlt. Zwischendurch werden zusätzliche Teile angefertigt, um dem Haus mehr Funktion zu geben. Das wird teurer, denn eventuell war ein kleiner Laden zur Straße hin eben überhaupt nicht vorgesehen.

Manchmal wird auch ein zu kleines Haus gebaut. Wie gesagt: Mit den ganzen Erweiterungen in der Bauphase wird es dann eben teurer.

Fazit: Was könnten Sie nun zuerst tun?

Überlegen Sie, welches Haus zu Ihnen passt, wo Ihre genauen Anforderungen liegen. Wie viele Menschen dort wohnen werden, wie sie sich bewegen und ob alle Straßen zu Ihrem Haus bereits gebaut sind. Können Sie Ihr Haus mit den öffentlichen Netzen (Gas, Wasser, Strom, Kanalisation) verbinden? Brauchen Sie neue Möbel? Haben Sie vielleicht zu viele? Passt der Tisch durch die Tür? Wo finden die Gartengeräte Ihren Platz?

Suchen Sie Spezialisten, denen Sie genau beschreiben, wie Ihr Haus funktionieren soll und welche Gestaltungsvorstellungen Sie haben. Wählen Sie diejenigen aus, die bereits mehrere Häuser in dieser Art und mit dieser Technik gebaut haben.

Bauen Sie nachhaltig und zukunftssicher. Gestalten Sie einfach, schlicht und zeitlos. Zeigen Sie jedem, wie man zu Ihnen kommt.

 

PS: Wenn Sie eine Agentur- und Hersteller-unabhängige CMS Beratung benötigen, kann ich Ihnen gerne etwas weiterhelfen! Hier finden Sie meine Kontaktdaten

Kommentar

*

Aktuell gibt es noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Kommentare verbergen
Teilen
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.