Links überspringen

Flavie Audi

Glassworks

Doppelsinn und Vieldeutigkeit.
Glas ist ein ambivalentes Materia. Es absorbiert und reflektiert, ist natürlichen Ursprungs, kann aber artifiziell geformt werden. Glas trennt, lässt aber hindurchsehen, es bildet die Grenze zwischen hier und dort, innen und außen, fest und fließend. Glas ist Interface:
Zwischen uns und allem Digitalen steht fast immer eine dünne Glasplatte.
Die Ambiguität von Glas erforscht Flavie Audi in ihrer Arbeit.
Sie arbeitet mit traditionellen Techniken, verschmilzt Glas mit Edelmetallen und Metalloxiden in einem Prozess, der über 3.000 Jahre alt ist, und auch heute noch hohes handwerkliches Können erfordert.Wir kennen die alte Technik des Glasblasens. Doch diese Künstlerin geht auch völlig andere Wege: Viele ihrer Objekte entstehen genau durch den dazu konträren Prozess, das Vakuumieren.
Flavie Audi fängt vibrierende Energie in fließende Glaskörper ein. Sie schafft Objekte, die so aussehen, als wären sie direkt nach der Geburt eines Sterns entstanden. Ätherische Sinnlichkeit, die sich physisch hintergründig manifestiert.

Glasobjekt regenbogenfarben
Glasobjekt Bund grün rosa

Flavie Audie PortraitFlavie Audi
wurde 1986 in Paris geboren. Sie lebt seit 2004 in London, wo sie bis 2010 ein Studium an der Architectural Association absolvierte.
Am renommierten Royal College of Arts spezialisierte sie sich auf Glas und Keramik und erhielt 2014 ihren Master-Abschluss.
Ihre Arbeiten wurden bereits vielfach in den USA und Europa ausgestellt, auch an der Seite von Ai Weiweis Skulpuren im Rahmen des „Venus Over Manhattan“-Projekts in New York (2014).